Bärensnack

 

2 junge Grizzlybären

1 Zentner zartbitter Schokolade, 1 Kilo geraspelte indische Zuckermorcheln,

1 Dose Melkfett, ein sehr großer Topf,

 

 Leihen sie sich bei ihrem örtlichen Bärenvermieter für etwa 2 Stunden die Grissly´s, aber achten sie unbedingt darauf, dass es junge sind, sonst kommen sie schlecht an die Ohren heran.

Füllen sie die Schokolade in den Topf und erwärmen sie langsam, bis sie eine leicht sämige Masse haben.

Stellen sie einen der Bären vor den Topf, den anderen beschäftigen solange mit einer Hammelkeule. Verteilen sie das Melkfett großzügig auf beide Hände, streichen sie dem Bären einmal schnell über die Nase, und während er noch seine Verblüffung überwindet, treten sie hinter ihn und stecken ihm jeweils zwei Finger in die Ohren. Tasten sie sich langsam, aber energisch die Gehörgänge entlang, bis sie auf ein paar kaum wahrnehmbare Erhebungen treffen. Pressen sie ihre Finger darauf und der Grizzly wird augenblicklich willenlos und lässt sich durch Variieren der Druckstärke beliebig lenken.

Tauchen sie nun seinen Kopf ungefähr eine Minute in den Topf mit Schokolade, damit sich das Fell vollsaugen kann. Anschließend warten sie, bis die Schokolade hart geworden ist, und bringen den Bären durch Druckverlagerung dazu, heftig mit dem Kopf zu schütteln. Aber Vorsicht, das ist der kritische Moment bei der Prozedur. Durch das Schütteln löst sich die Schokoladenmaske, und sie müssen nun die Finger aus den Ohren nehmen. Jetzt haben sie maximal 15 Sekunden Zeit, die Maske aufzufangen, sicher zu deponieren und dem Bären die Finger wieder in die Ohren zu stecken. Falls es nicht klappt, wird der Bär aus seiner Erstarrung erwachen, sich fragen, warum sie ihn mit Schokolade beschmiert haben und eventuell ungehalten reagieren.

Wieder holen sie den Vorgang ungefähr zehnmal und wechseln dann zu dem anderen Grizzly, auch hier heißt es schnell sein, aber sie werden das schon schaffen.

Am Ende haben sie zwanzig formschöne Schokoladenbärenköpfe. Streuen sie großzügig die Zuckermorcheln darüber und das war es schon.